Flitzerin war für Vinatzer kein Problem: "Finde es zum Lachen"

2 months ago

"Habe es nicht einmal gemerkt, dass sie durchs Ziel gegangen ist, die hübsche Blonde", sagte der Südtiroler nach dem Vorfall in Schladming.

Ski-Nachwuchstalent Alex Vinatzer hat beim Weltcup-Slalom in Schladming plötzlich Gesellschaft auf der Piste bekommen. Eine Flitzerin lief am Dienstag kurz vor ihm ins Ziel und löste die Zeitnehmung aus. Den Vorfall nahm der Südtiroler nachher mit Humor. "Ich finde es zum Lachen, dass solche Sachen auch im Skisport passieren", sagte Vinatzer. "Schade, dass sie nicht die gute Zeit genommen haben."

Bei der Zieldurchfahrt habe er sich über die vermeintliche Führung im zweiten Durchgang gefreut, erzählte der 20-Jährige nach dem Rennen, das er auf dem sechsten Platz beendete. "Ich habe es nicht einmal gemerkt, dass sie durchs Ziel gegangen ist, die hübsche Blonde. Das habe ich dann nachher erst auf der Leinwand gesehen, als ich auf einmal hinten war."

FIS Alpine Skiing World Cup in Schladming
EPA / CHRISTIAN BRUNAFIS Alpine Skiing World Cup in Schladming
EPA / CHRISTIAN BRUNAFIS Alpine Skiing World Cup in Schladming
EPA / CHRISTIAN BRUNAFIS Alpine Skiing World Cup in Schladming
EPA / CHRISTIAN BRUNAFIS Alpine Skiing World Cup in Schladming
EPA / CHRISTIAN BRUNAFIS Ski World Cup - Men's SlalomREUTERS / LISI NIESNER

Bei der Frau, die mit einem Schild an den verstorbenen Basketball-Star Kobe Bryant erinnerte, dürfte es sich um Kinsey Wolanski handeln. Das US-amerikanische Model war schon im Finale der Champions League 2019 zwischen Liverpool und Tottenham im sehr knappen Einteiler über das Spielfeld gelaufen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel